Footer-text-03
blockHeaderEditIcon
         

 

Top-telefon
blockHeaderEditIcon

0157/53472596

Top-e-mail
blockHeaderEditIcon

service@mawoka.de

Blog-titel-01
blockHeaderEditIcon

 Tipps und Trends zu Social Media und dem Mobile Marketing

MawoKa Social Media und Mobile Marketing
MawoKa Social Media und Mobile Marketing - ein Pressebericht

Mawoka brennt für das Business von Selbstständigen, Einzel- und Kleinunternehmen

 

-ein Pressebericht von Gudrun Klinkhammer, freie Journalistin-

(zuerst erschienen auf www.gkli.de)

 

Ines hat sich gerade einen Kaffee gemacht, es ist sechs Uhr in der Früh. Die junge Frau betreibt seit einiger Zeit ein Blumengeschäft im Kernort einer überschaubaren Eifelkommune. Um 9 Uhr macht sie die Ladentüre auf, bis dahin möchte sie forschen im World Wide Web, wie sie ihr kleines Unternehmen nach vorne bringen und mehr publik machen kann, zeitgemäß, online und digital. Da sie sehr fleißig ist, läuft der Laden schon beachtlich, zumindest an den Tagen, die auf das Wochenende zugehen. In der ersten Wochenhälfte könnte mehr los sein, vor allem daran möchte sie arbeiten. Auch wünscht sie sich mehr Publikum aus den umliegenden Höhenorten. Ines schmeißt zeitgleich Rechner und Smartphone an und nimmt einen ersten Schluck Kaffee.

Es ist 6.10 Uhr. Sie öffnet facebook auf beiden Geräten, denn sie verspricht sich davon eine Menge. Eine Seite für ihren kleinen Laden hat sie bereits erstellt, farbenfrohe Bilder von ihren wunderschönen Blumensträußen sind mit einem guten Smartphone kein Hexenwerk mehr und schwuppdiwupp auch online. Doch die Reichweite der Beiträge ist kümmerlich. Gerne würde sie Werbung hin und wieder schalten, hier beginnt jedoch die erste Hürde.

Wie funktioniert das genau, sinnvoll und richtig? Geld investieren, ja, aber mit Herz, Verstand und klarem Ziel! Wie lautet das Ziel, wie die Etappenziele? Ines nippt wieder am inzwischen kalten Kaffee, sie zappt so herum, kommt von einer auf die andere Seite, liest mal hier und bleibt mal dort mit den Augen hängen.

Es ist inzwischen 7.14 Uhr. Der Hund will raus, ein Lieferant hat sich heute für 8.30 Uhr angesagt, die Zeit ist knapp. Ohne Ergebnis macht Ines gegen 7.53 Uhr die Geräte wieder aus.

"Vielleicht gelingt mir ja morgen, was ich heute nicht geschafft habe, das Angebot ist einfach unendlich und verwirrend", denkt sie leicht gefrustet.

 

Jemand, der Ines unkompliziert und flott weiterhelfen könnte, das ist Markus Wollenweber von MawoKa Social Media und Mobile Marketing.

 

Sein Wissen rund um das Netz und Social Media ist buchbar. So ist eine Stunde per Telefon mit dem Social Media Manager von der Firma MawoKa genauso buchbar wie eine Stunde vor Ort, alles kann individuell abgesprochen und terminiert werden.

Über eine Bekannte hatte Ines von MawoKa.de erfahren, sie informierte sich auf der entsprechenden Internetseite und buchte bei Markus Wollenweber eine Stunde vor Ort.

Gemeinsam mit ihr geht Markus Wollenweber zunächst wichtige und juristisch abmahnbare Lücken auf der Seite ihres kleinen Floristenbetriebs durch.

 

Datenschutz, Impressum, alles eine Frage der Einstellung in doppeltem Sinne.

 

Aber eben angreifbar, wird es nicht kenntlich gemacht in korrekter Form. Doch Markus Wollenweber kennt sich nicht nur mit den Formalia aus, er gehört einem Netzwerk von Fachleuten an, die ihr Wissen für überschaubares Geld verkaufen.

Denn noch nicht jede Generation hatte "Social Media" auf dem Stundenplan in der Schule stehen, möchte sich aber gerne auf diesem Gebiet möglichst zügig fortbilden.

Ines hat Dank der Unterstützung von Markus Wollenweber inzwischen ohne großen weiteren Zeitverlust ihr Ziel erreicht.

 

Die Reichweite ihrer Seite bei facebook ist deutlich erhöht, die Formalia sind auf dem aktuellen Stand.

 

Angst vor einer Abmahnung hat sie nicht mehr. Auch nahm sie das Angebot an, eine App für ihr Unternehmen erstellen zu lassen.

Markus Wollenweber: "Die klassische Webseite wird zunehmen durch eine App ersetzt. Eine App bietet viele Vorteile, ist viel flexibler, handlicher und noch näher am Kunden dran als eine Internetseite."

 

So können über eine eigene Firmen-App etwa Push-Nachrichten an den Kunden verschickt werden

 

Diese enthalten zum Beispiel aktuelle Angebote. Buchungen, Bestellungen und Zahlungen sind direkt möglich, ebenso der Telefonanruf mit einem einzigen Fingertipp.

Immer mehr Unternehmen nutzen diese Möglichkeit der Kundenkommunikation, wie Markus Wollenweber auf seiner Internetseite www.mawoka.de präsentiert.

Auf dieser Seite werden auch die Kursangebote aufgelistet sowie die Dozenten.

Kommentar 0
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
Kein Problem. Geben Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein, mit der Sie sich registriert haben.
*